Montag, 20. Januar 2014

Ei, Ei, Ei!

Ich esse ja seit knapp 11 Jahren völlig tierleichenfrei auf meinem Teller.
Allerdings esse/konsumiere ich Produkte, welche die Tiere "produzieren",
aber normalerweise nicht umbringen.
Ich möchte auch keine Diskussion lostreten, jedem das seine, sag ich da nur.

Auf jeden Fall, esse ich vielleicht 2x im Jahr ein "echtes" Ei. 
Sprich eins, was nicht zuvor verarbeitet wurde.
Heute war es mal wieder soweit und dann hatte ich das auf meinem Teller!

Was will das Ei mir damit sagen??!!



Kommentare:

  1. hallo sonja,
    ich schreibe am donnerstag einen post mit "wie ich vegetarier wurde".
    ich mag auch keine eier essen.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du sie als Smilie betrachtest, die Dotter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja das Problem, die Dotter sind traurige Smilies :-O

      Löschen
  3. Liebe Sonja,
    gelegentlich ein Ei, das ist nicht schlimm, denke ich.
    Ich habe mir heute auch ein Rührei gegönnt und es hat mir sehr
    gut geschmeckt.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Haha das Ei wollte dir wohl ein schlechtes Gewissen machen ;) Respekt, ich finde es toll dass du das durchziehst und trotzdem keine anderen Fleischfresser wie mich verurteilst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe andy, nein, um gottes willen, das recht habe ich dazu ja gar nicht. das muss jeder mich sich selbst und seinem gewissen vereinbaren.
      leben und leben lassen ;-)
      meinen kindern schreibe ich das auch nicht vor. mein großes kind ist genauso lang schon vegetarier und das kleine muss irgendwann selbst entscheiden, was er isst.
      lg

      Löschen
  5. Das Ei will Dir vielleicht sagen, dass es gerne (noch) liebevoller zubereitet gewesen wäre. Da wäre optisch noch was drin gewesen!
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin nicht objektiv... ich liebe Eier in allen Variation :-) Aber lustig finde ich Deine Geschichte trotzdem...
    Lieber Gruß Conny

    AntwortenLöschen
  7. Täglich ein Ei von freilaufenden Hühnern aus unserem Dorf - kein Problem.
    Fleisch und Fisch nach belieben - kein Problem.
    Da ich wirklich gut kochen kann, kann ich mir inzwischen von den Töchtern noch eine Scheibe abschneiden - die kochen inzwischen noch kreativer.
    Ausnahme: Gänsestopfleber - hat die Liebste verboten. Und daher gibt es die bei uns nicht!
    LG - Wolf
    PS: Mein Vater war Jäger und Angler...

    AntwortenLöschen