Mittwoch, 8. Oktober 2014

Vegane Klopse

Letztes Wochenende versuchte ich mich an veganen Klopsen.
Ich hatte kein Rezept dazu, sondern versuchte es frei Schnauze, so wie man sie eigentlich kennt.

Ich zermatschte einen frischen Tofu mit den Händen und schmiss allerlei Gewürze dran. Meersalz, frischen Pfeffer, Kümmel, Kreuzkümmel, etwas Senf und ein paar klein zerhakte Kapern (ich liebe Kapern - steh aber hier damit allein im Wald).






Darauf warf ich dann noch viel frischen Schnittlauch und arbeitete ein eingeweichtes Roggenbrötchen unter.
Nach einem weiteren Walking formte ich ansehnliche Klopse!




Soweit so gut, gefiel mir das Ergebnis schon mal.
Ich kochte in einem Topf Wasser auf und warf meinen ersten Klops ins Wasser...und dann passierte das, was ich befürchtete...er löste sich auf.
Hm, schade, dabei hatte ich solch einen Appetit auf Königsberger Klopse.

Nun, ich provisierte um und erhitzte Öl in einer Pfanne - dann werden die Dinger eben gebraten.




Mit diesem Ergebnis konnte ich dann auch gut leben. Dann waren es falsche Hackbällchen.

Dazu gab es einen Matsch Mix aus Hörnchennudeln, mit Bohnen, Champignons und kleingeschnittenen, angebratenen Kartoffeln.
Ich mag Pasta mit Kartoffeln sehr. Das müsst ihr unbedingt mal probieren!
Dazu koche ich Pasta und Pellkartoffeln. Pasta stell ich beiseite und in einer Pfanne mit etwas Öl werden die gewürfelten Kartoffelstückchen angebraten. Sind diese fertig, kommen sie auf die Nudeln (die noch im Topf verweilen). Dann wird die Pfanne abermals mit Öl gefüllt, dann aber reichlich. Mindestens 1cm hoch. Richtig heiß werden lassen und dann einen TL Rosenpaprika hinein. Sofort vom Feuer nehmen (Paprika verbrennt sehr schnell) ordentlich schwenken und über die Pasta/Kartoffelmischung gießen. Umrühren und fertig. Am besten dazu saure Gürkchen reichen. 
Klingt alles ungwöhnlich, ist aber ein totales Geschmackserlebnis!





Ich wünsche guten Appetit!

Und der Spruch: "Veganer?! Was ist man denn da noch?" zieht hier nicht!


Eure



Kommentare:

  1. Da hasst du wirklich das Beste daraus gemacht ;-)
    Kennst du Älplermaggronen? Das ist bei uns in der Schweiz ein traditionelles Gericht mit Pasta und Kartoffeln. Aber leider ist das Essen nicht vegan...aber immerhin vegetarisch...
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm. Klöppse? Gekocht....???
    Die Fleisch!!pflanzerl werden bei uns gebraten... überhaupt. Gebrannten ist mir grds. lieber als gekocht. Außer Nudeln und Kartoffeln koche ich eigentlich nichts.
    Vegan wäre nichts für mich. Ich mag das Xte Gemüse nicht. Obst ja, aber nicht Gemüse. Gekochtes schon gleich gar nicht. Wenn dann nur im Wok gebraten.
    Das geht natürlich mit Kokosmilch und wäre dann zum Reis sogar Vegan. Aber da würden meine 4 Männer streiken. Gehört Fleisch, Fisch oder Schrimps rein. Ohne Eiweiß einmal. Dann heißt es. Das nächste Mal aber wieder mit, gell. Weil sonst hol ich mir ne Pizza oder nen Döner. Aha.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du deine Klöße gerettet hat und anscheinend ein sehr schmackhaftes Essen daraus zubereitet hast, liebe Sonja. Pasta und Kartoffeln zusammen habe ich bisher noch nicht probiert. Sollte ich vielleicht mal tun.

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
  4. Klasse die sehen echt super lecker aus!

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen aber lecker aus, richtig cool!

    AntwortenLöschen