Freitag, 14. Februar 2014

14. Februar 1968

Heute möchte ich für euch mein privates Fotoalbum öffnen.
Der 14. Februar 1968 könnte durchaus mein Zeugungstag gewesen sein,
denn ich bin Ende November geboren...

Ich erblickte als sogenannter Nachzügler, das Licht der Welt, da war meine
Mama schon 37 Jahre alt.
Alter: 0,5 (bzw. ein dreiviertel Jahr alt)










































Wie alle DDR-Kinder "wuchs" ich unter der Woche in der Kinderkrippe auf.
Das Bild ist von ca. 1970 - und wir trugen die typischen Kinderschürzen.
Alter: 2










































Das war mein Lieblingsgefährt. Ein Dreirad, in rot-weiß, was ein 
Flugzeug darstellt. An den Lenkerenden befanden sich bunte
Glanzbänder, ich weiß noch genau, wie sie sich anfühlten. Ich spielte
ständig mit meinen Fingern darin.
Das neben mir ist nicht meine Mama, sondern meine große Schwester.
Alter: 2,5










































Beim Fasching war ich immer ganz vorn dabei! Mein Spaßfaktor schreit
förmlich aus mir! Genauso ist es noch heute! Ich liebe mag keinen
Fasching.
Quizfrage: wer bin ich?
Alter: 3


































Spaziergang mit meinen Eltern. Natürlich Inkognito!
Das Kleid war rosa-weiß-gestreift. Ich mochte es sehr.
Alter: 4,5































Im Urlaub. Ich war ein absoluter Fan von Lederhosen. Meine Lederhose,
die ich die ganze Kindergartenzeit schleppte, war am Ende richtig glatt
und speckig geworden. Aber sie machte alles mit!
Alter: 5,5

































Das letzte offizielle Kindergartenfoto, bevor es in die Schule ging.
Der Strickpulli war blau-orange gestreift und meine Zopfhalter
auch orange :-).
Alter: 6










































Schuleinführung! Welche eine Freude, wie man sieht.
Nein, die Schuleinführung war ok - allerdings nicht meine schwere
Zuckertüte, die ich auch noch selber tragen sollte! Das war zuviel
des Guten!
Das Kleid war dünn, mit kleinen Puffärmeln, in rot und darauf waren
schwarze und weiße Enten.
Alter: 6,5











































Jugendweihe!
Für mein Jugendweihe-Outfit sind wir damals extra nach 
Karl-Marx-Stadt, sprich heute Chemnitz gefahren, dort hatten
die viel mehr Auswahl an "Jugendmode" und einen richtigen, tollen
Boulevard.
Der "Zweiteiler" war hauptsächlich dunkelblau kariert und die Bluse
war eine lachsfarbene Baumwollbluse mit echter Lochstickerei!
Schweineteuer war die damals. Sie kostete mehr, als das Ensemble!
Alter: 14











































Ausflug mit meiner ersten großen Liebe - haha, wie passend zum
Valentinstag.
Auf dem Foto habe ich meine allererste West-Jeanshose an. Sie war
aus dem INTERSHOP und kostet 49 West-Mark!
Alter: 17











































Die Foto-Session *gg* habe ich mit meinem Papa gemacht,
damit ich meinem Freund Bilder PER POST!!! schicken konnte.
Er studierte in einer anderen Stadt.
Der Pullover war aus dem "Exquisit" - das war eine besondere
Ladenkette in der DDR, wo man für viele Ost-Mark exquisite
Sachen kaufen konnte, die es so nicht von der Stange gab.
Er war dunkelblau, braun, grau gestreift. Material kann ich gar 
nicht sagen, so was wie Kunstwildleder in dünner Form.
Kostenpunkt rund 150 Ost-Mark.
Alter: 17,5











































Und nun bin ich 22 Jahre (1990) und bekam mein erstes Kind <3.
































Und das nächste Bild zeigt mein zweites Kind.
Es liegen exakt 19 Jahre und 11 Monate dazwischen.

Ich bin mit 42 Jahren nochmal Mutter geworden <3.
Das war dann im Jahre 2010.


































Es ist schon erstaunlich, an was man sich alles so erinnert.
Ich hatte eine wunderschöne Kindheit und die besten Eltern der Welt!

Die 20 Jahre, zwischen dem 1. und dem 2. Kind, zeige ich euch später mal,
wenn ihr wollt....

Herzliche Grüße



Kommentare:

  1. hallo,
    das sind ja tolle bilder ins private album. sehr schön. ich hatte auch eine briefffreundin in der ddr von 1958 bis 1977.. da waren wir fleissig am
    päckchen schicken. dann hörte der kontakt leider auf.
    kurz vor der wende hatten wir nochmals kontakt und danach habe ich sie leider nicht mehr gehört, gelesen usw.
    ich hätte gerne noch was von eva gehört, aber ich denke, dass sie "rüber machte" und uns nicht mehr brauchte.
    so kann es gehen.

    ein liebes grüßle von eva,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist sehr schade!
      Hast du versucht sie mal ausfindig zu machen? Zum Beispiel über "stayfriends"?
      Manche Leute vergisst man irgendwie nie...

      lg sonja

      Löschen
    2. nein, sonja, sie sind nicht zu finden. haben ihr haus in stendal verkauft und weg waren sie.
      ein bisschen dankbarkeit hätte man ja schon erwarten dürfen, aber ist halt so.
      gerade lese ich noch 1968, hihi. ein jahr vorher habe ich meinen ex-mann kennengelernt, habe 1967 eine lehre als schreiner angefangen.
      die zeit vergeht.
      lg eva

      Löschen
  2. Oh Sonja, danke für Deine Zeitreise! Das Mädchen auf dem Foto mit 5,5 könnte ich sein. Ich hatte so einen Haarschnitt und so eine Lederhose.
    Und das Schaufenster auf dem Foto mit Deiner Schwester ist so typisch Osten, dass es fast weh tut! Zur Jugendweihe warst Du aber echt schnieke!
    Es macht mir großen Spass zu sehen, wie Du Dich entwickelt hast und sehr süß natürlich das letzte Bild. Ich freue mich, irgendwann Teil 2 zu sehen!
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, ja das Schaufenster. Das war der hiesige Obst- und Gemüseladen *harhar*. Nur Konserven in der Auslauge und dann gleich 50 von einer Sorte! Am liebsten aß ich damals aus dem Glas Spaghetti mit Tomatensoße - glaube für 2,30 M.
      lg zurück

      Löschen
  3. Hallo Sonja
    Dankeschön für deine Reise in die Vergangenheit , so ähnlich sind meine Fotos auch,besonders der Haarschnitt.
    Schöner Valentinstag wünscht dir Bea
    www.tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, sag nicht gleich "Haarschnitt" dazu - das war Marke Eigenbau - sprich, meine Mutti hat mir immer die Haare geschnitten..... Schön war anders ^^
      LG Sonja

      Löschen
  4. Hallo Sonja,

    welch schöne Reise ins gestern! Danke für Deinen persönlichen Einblick.
    Diese Zopfkugeln fand ich immer so toll! Und habe nie welche gehabt, weil meine Haare so dünn waren, dass die herausgerutscht wären (auch als Zopf). Da unterscheiden sich Ost- und Westvita also kaum :)
    Die Kindergartenschürzen habe ich allerdings noch nie gesehen. Das sieht aus wie Putzkittel. Wieder was gelernt.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Putzkittel? :-D
      Das war sogar zu Hause üblich! Ich kenne meine Oma und meine Mutti (zu meinen Kinderzeiten, später dann nicht mehr) nur mit Schürze Daheim.
      LG Sonja

      Löschen
    2. Ja, Putzkittel :) Die haben in den 50er im Westen die Hausfrauen zu Putzen getragen und einige Omas ziehen so etwas bis heute zum Putzen an. Schürzen kenne ich von zu Hause aus nur zum Kochen. Da trage ich auch eine. Aber mehr nur so "vorne herum". Süß zu sehen, was anderswo üblich war.
      LG Ines

      Löschen
  5. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen - gefällt mir super gut!
    Wirklich schöne Fotos und interessante Posts, weiter so.
    Ich schau absofort öfters mal bei dir vorbei. Wenn du Lust hast, kannst du
    gerne einen kurzen Abstecher auf meinen Blog machen:

    http://miss-poupette.blogspot.de/

    Alles Liebe, Laura ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      Ich bin unterwegs zu dir ;-)

      LG Sonja

      Löschen
  6. Liebe Sonja,
    danke für den Blick ins private Album. Ich schau mir gerne alte Bilder an.
    Bist Du die Faschinsprinzessin mit dem Marienkäferhut, die so kritisch schaut?
    Wie Du Dich an Deine Kleider erinnerst, noch heute mit Freude darüber schreibst, das kann ich gut nachempfinden. Ich hab auch noch genau im Kopf welche Kleider ich früher gerne getragen hab. Es gab bei mir aber auch welche, die ich gar nicht mochte. Die abgelegten von den Cousinen, oder warme Wollstrumpfhosen.
    Du hast als Kind gerne Kleider getragen ich auch. Und so eine Frisur, wir nannten sie "Rattenschwänze" hätte ich auch gerne gehabt.
    Süß sind Deine beiden Jungs als Babies. Natürlich interessieren mich die Jahre dazwischen auch.
    Lieben Gruß und schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben und vor allem vielen Worte!
      Lach, Kleidchen war eigentlich eher die Ausnahme - zu besonderen Anlässen eher. Früher war es ja üblich, am Wochenende das "Gute" anzuziehen. Ich bin eigentlich bis heute eher der Hosen-Jungen-Typ.
      Hihi, nee, falsch, der Fliegenpilz bin ich nicht ^^ - aber mit dem Hosen-Tipp dürfte es jetzt leichter zu erraten sein ;-)
      LG und ebenfalls ein schönes Wochenende - Sonja

      Löschen
  7. Liebe Sonja, eine wirklich schöne Zeitreise... und toll, dass es aus Deiner Kindheit und Jugend so viele Bilder gibt. Ich hätte wirklich Mühe, so viele zu finden. Von meinen beiden Schwestern gibt es da schon mehrere, und nachdem eine meiner Schwestern aus 1968 geboren ist, kommen mir viele Dinge bekannt vor... Bei Deinem Faschingsbild tippe ich auf das zweite Kind von rechts.... Ich konnte Fasching übrigens auch noch nie leiden.
    Einen schönes Wochenende, lieber Gruß
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos. Danke fürs Teilen. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Hi, wie schön! Danke für den Einblick in Dein Leben. Ich mag solche alten Fotos sehr!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  10. Hach so schöne Erinnerungen . Ich liebe Fotoalben und alte Bilder . Danke fürs zeigen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Fotos und Erinnerungen liebe Sonja ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen